Jetzt ist wieder Einkochzeit

Der folgende Artikel ist ein Gastartikel meiner Kollegin Michaela. Als Agrarbloggerin Michaela hat sie wertvolle Tipps zur Verarbeitung und zum Haltbarmachen von Obst und Gemüse mitgebracht.
Viel Freude beim Lesen!

Und wieder ist Einkochzeit:
Jetzt geht es in deinem Garten wieder los mit Haltbarmachen. Denn im Sommer ist nicht nur Einkochzeit, sondern auch Erntezeit und die Zeit, in der auch vermehrt Pilzkrankheiten oder auch so kleine Fieslinge, wie die weiße Fliege auf dem Vormarsch sind.
Nicht sehr schön, die Vorstellung von angenagtem oder befallenem Gemüse zu hören (bzw. lesen) und noch schlimmer im eigenen Garten zu sehen.

Einkochzeit im Gemüsegarten

ALLES HAT SEINE ZEIT, AUCH DIE EINKOCHZEIT

Gerade deshalb gilt jetzt die Priorität regelmäßig zu ernten. Denn sonst könnte die Fliege schneller sein als du. Doch ich kenne es nur zu gut, wenn auch mich die Ernteschwemme erst mal überfordert. Denn, wenn dein Gemüse und Obst erst in der Küche in großen Eimern und Körben steht, dann geht es mit dem Einkochen erst so richtig los.
Die Einkochzeit ist aber auch eine sehr schöne Zeit. Denn zu ernten, was du einige Monate lang behutsam hochgezogen und gepflegt hast, das ist ein schönes Gefühl und hat einen besonderen Wert. 

Genau deshalb ist die Einkochzeit da. Weil du in dieser Zeit dein Obst und Gemüse haltbar machen solltest. Wer das nicht kann, schmeißt erfahrungsgemäß oft vieles weg. Das ist der Umwelt zu Liebe aber echt schade. Und wirkt sich natürlich auch negativ auf den CO₂ Fußabdruck aus. Denn es hat alles seine Zeit, so auch die Einkochzeit.

Gemüsegarten und Einkochzeit

EINKOCHZEIT UND SAISON JETZT IM SOMMER

Eingekocht werden können nun deine Kirschen, bald schon die Mirabellen oder Zwetschgen. Aber nicht nur Obst, sondern auch Gemüse kannst du einkochen.

Jeder der in seinem Hochbeet oder Garten Zucchini, Kohlrabi und Möhren oder Rote Beete erntet, der fragt sich spätestens, wenn er zu viel davon erntet, was er denn nun damit noch so alles anstellen könnte.

Und tatsächlich, es gibt Methoden, die beim Haltbarmachen wirklich gut helfen. Es gehört ein bisschen Übung dazu und schon macht es riesig Spaß, wenn du Rote Beete mit der 3-Fach-Einkochmethode einkochst oder deinen Kohlrabi fermentierst. 

Vielleicht hast du schon von Heiß Einfüllen, Einmachen, Einkochen, öfter Abkochen, Fermentieren oder auch vom gefährlichem Bakterium Clostridium Botulinum gehört und möchtest gern alles richtig machen?
Bestimmt sind dir die Einkochzeit und Temperatur beim Einkochen ein Begriff.
Deshalb nun zu den Einkochzeiten.

EINKOCHZEITEN BEACHTEN: WIE LANGE EINKOCHEN UND BEI WELCHER TEMPERATUR

Ehrlich gesagt ist diese Frage sogar sehr wichtig. Denn die Einkochzeit und Temperatur (z.B. im heißen Wasserbad) entscheidet über den Erfolg, ob alle Mikroorganismen im Glas auch wirklich abgetötet sind. Außerdem ist es wichtig, Vakuum im Glas zu erzeugen. So kannst du es schaffen, deine im Glas konservierten Einmachgurken, Zucchini oder Tomaten auch noch Jahre später wirklich zu essen. Zugegeben: Wenn dein Eingemachtes gut schmeckt, dann wird es nicht so lange halten (weil du es ja gleich aufisst :)).

Jetzt kannst du aber nicht sofort alles über einen Kamm scheren und sagen: Supi ich koche jetzt mal alle Gemüseberge gleich ein. Mit der gleichen Flüssigkeit (z.B. mit der gleichen Menge Salz oder dem gleichen Essiganteil oder bei Obst eventuell mit derselben Zuckerlösung) und geb dann alles in meinen Einweckautomat bei der gleichen Einkochzeit. Nein. Denn jede Fruchtart, ob Beeren, Obst oder Gemüse, hat wiederum eine andere Einkochzeit, die du beherzigen solltest.

Zucchini Einkochen und Einkochzeit

WARUM UNTERSCHEIDEN SICH DIE EINKOCHZEITEN UND TEMPERATUREN

Der Hintergrund ist, dass verschiedene Lebensmittel mit unterschiedlichem Festigungsmaterial und Baustoffen gedeihen und beispielsweise unterschiedliche Anteile an Stärke und Zucker einlagern. So haben Mais, Kartoffeln und Bohnen z.B. sehr viel Stärke, Kohlrabi etwas weniger und Tomaten noch weniger. Bohnen und Kartoffeln hingegen sehr viel Eiweiß. Beeren und Obst haben sehr viel Zucker etc.

Hier habe ich dir mal zwei kleine Tabellen, die dir bei der Einkochzeit helfen können, zusammengeschrieben:

Einkochzeiten und Temperaturen, Obst

Einkochen im Wasserbad

Obst

Temperatur in °C

Zeit in Minuten

Äpfel

85

30-40

Kirschen

80

30

Mirabellen

85

30

Pflaumen/ Zwetschgen

90

30

 

  

Einkochzeiten und Temperaturen, Gemüse

Einkochen im Wasserbad

Gemüse

Temperatur in °C

Zeit in Minuten

Bohnen, Erbsen (Erbsen blanchieren)

100

2* 60 Minuten besser 3 Mal

Karotten (vorkochen)

100

90 Minuten (3 Mal)

Wenn du mehr über das Haltbarmachen von Obst und Gemüse wissen möchtest, dann besuche mich gerne auf meinem Blog: www.michaelas-agrarblog.de Ich bin Michaela Kopp, 33 Jahre alt und bewirtschafte mit meinem Mann und 4 Kindern einen Hof. Ich bin begeisterte Gärtnerin mit 7 Jahren Gärtner Erfahrung im eigenen Bauerngarten, einem Garten und Agrarstudium und habe seit Kindheit an Erfahrung beim Haltbarmachen. Ich gebe bald ein Webinar zum Thema: „Vermeide diese 3 Fehler beim Haltbarmachen.“, wozu ich dich herzlich einlade und du dich noch schnell über diesen Link bis zum 15.7.22   bei mir anmelden kannst:  https://www.michaelas-agrarblog.de/live-webinar-zum-thema-haltbarmachen/

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.