Gartentagebuch für den Gemüsegarten

25,00

Das Gartentagebuch für ein erfolgreiches Gemüsegartenjahr

184 Seiten im handlichen DIN A5-Format
nachhaltig gedruckt: Bio-Farben, klimaneutral, hochwertiges Recyclingpapier

Lieferzeit: 5-7 Tage

Nur noch 2 vorrätig

Artikelnummer: 101 Kategorien: , Schlagwörter: , ,

Beschreibung

Mehr Selbstversorgung mit Gemüse aus dem eigenen Garten

DAS GARTENTAGEBUCH FÜR SELBSTVERSORGER

 

Baue noch mehr eigenes Gemüse für dich und deine Familie an, indem du deine Beetfläche optimal nutzt, lernst, was in deinem Garten funktioniert und so zum Experten für deinen Gemüsegarten wirst.

 

Stell dir vor,

du kannst mehr Gemüse mit dem gleichen Aufwand anbauen und euch so mit noch mehr leckerem gesundem Biogemüse versorgen, weil

  • der Ertrag deiner Pflanzen steigt durch gute Mischkulturen und gute Pflege.
  • du deine Beetfläche ausnutzt mit einem ausgeklügelten Anbauplan, der genau auf die Gegebenheiten in deinem Garten abgestimmt ist.
  • du Zeit für suchen, immer wieder neu planen und nachschlagen sparst.

 

 

Was hat das mit einem Gartentagebuch zu tun?

Wenn du dich und deine Familie mit Gemüse aus dem Garten selbstversorgen willst, ist ein Gartentagebuch eines der besten Hilfsmittel überhaupt.

Ich weiß, Gartentagebuch führen klingt erstmal anstrengend. Und vielleicht hast du sowieso schlechte Erinnerungen ans Tagebuchschreiben und möchtest das nie wieder tun.

 

Aber

das Problem ist nicht, dass du zu wenig im Garten tust oder dass du zu wenig Erfahrung hast.

Du machst wundervolle Anbaupläne, aber kannst dich leider schon im Mai nicht mehr erinnern – und damit geht der Wunsch nach einer gestaffelten Aussaat leider wieder nicht auf und es entstehen Lücken im Beet.

Du warst dir sicher, dieser Gartenfail passiert dir nicht nochmal, schließlich hast du dich so geärgert – und jetzt hast du doch wieder diese blöde Sorte gekauft, die keinem schmeckt außer den Schnecken.

Du weißt genau, du hast dir diesen superguten Tipp zur Behandlung von Mehltau, den du bei deinem Lieblingsgartenaccount gelesen hast, irgendwo aufgeschrieben. Nur wo?
Anstatt deine Pflanzen zu retten und den Garten zu genießen, suchst du tagelang den Zettel und scrollst dich dann doch nochmal durch den gesamten Feed mit 487 Beiträgen, um festzustellen, dass du den Tipp wohl doch woanders gelesen hast.

Been there, done that.

Aber das muss nicht sein.

 

Woran hat et jelejen?

Eine Frage, die der Schlüssel dazu ist, uns das Gemüsegärtnern leichter zu machen.

Eine Frage, die wir nur beantworten können, wenn wir unseren Garten ganz genau beobachten.

Denn dann kann aus unseren Beobachtungen und Erkenntnissen neues Wissen werden, das wir immer wieder anwenden können.

Dann können wir so richtig viel lernen: was klappt, was kann ich anders machen und was ist die Mühe nicht wert.

Dann lernen wir unseren Garten kennen, mit all seinen Besonderheiten.

Wir lernen, wann welches Gemüse reif wird und wovor wir es beschützen müssen.

Dann sind unsere Beete nicht halbbesetzt, weil wir Aussaaten verpasst haben.

Dann müssen wir nicht immer wieder die gleichen „Fehler“ machen, sondern können daraus lernen.

Dann können wir das Beste aus unserem Garten machen, mehr ernten und gleichzeitig mehr genießen. 

Und dann wird das Gärtnern richtig gut.

 

Aber wie geht das?

Indem wir nicht nur hinschauen, sondern auch aufschreiben – und zwar das richtige und wichtige. Wir wollen nicht nur Dinge aufschreiben um des Schreibens Willen.

So können wir auch am Ende der Gartensaison noch nachvollziehen, was wir eigentlich gemacht haben und was wann, weshalb passiert ist.

Und genau dabei hilft ein Gartentagebuch.

 

Gartentagebuch Mein Gemüsegarten

das Gartenjournal für Gemüsegärtnern und Selbstversorgung

Dieser Gartenplaner begleitet dich durch das ganze Gartenjahr:

Von der Ideensammlung über die Planung bis zur Beobachtung und dem Sammeln von schönen Erinnerungen und wertvollem Gärtnerwissen.

Mit praktischen Vorlagen zum Ausfüllen und viel Platz für deine Notizen und Zeichnungen.
So geht das Schreiben ganz leicht von der Hand und du vergisst nichts wichtiges.

 

Mit dem Gartentagebuch zu mehr Spaß und Erfolg im Gemüsegarten.

 

Planen, beobachten, lernen – alles an einem Ort

Das ist die Formel für das Gärtnern mit dem Tagebuch

  • Mache Pläne und schreibe sie auf:
    Jeder denkt mal „das kann ich mir merken“, aber wir alle wissen, dass das Quatsch ist.
    Wenn du dir schon die Mühe machst und dir eine tolle Mischkultur für deine Beete überlegst, wäre es schade, wenn du sie nie umsetzt. Dabei kannst du sie sogar jedes Jahr wieder pflanzen, wenn sie sich bewährt.
  • Lerne deinen Garten kennen:
    Beobachte deinen Garten, schreibe deine Beobachtungen auf und werte sie regelmäßig aus.
    So kannst du sehr viel über das Gärtnern in deinem Garten lernen. Du kannst zum Beispiel mit der Zeit deinen individuellen Anbauplan erstellen, mit dem du das ganze Jahr aus deinem Garten ernten und deine Beete bestmöglich nutzen kannst.
  • Erstelle dein persönliches Nachschlagewerk:
    All das wertvolle Wissen, das mit der Zeit so ganz „nebenbei“ entsteht, will bewahrt werden.
    Ob Lieblingssorten oder Geheimtipps gegen Braunfäule – halte deine Erkenntnisse und die besten Tipps fest. So kannst du jedes Jahr mehr von deiner großen Wissenssammlung profitieren, in der du immer wieder nachschlagen kannst.
  • Spar dir die Zeit des Suchens und verbring sie lieber im Beet (oder im Liegestuhl):
    In deinem Gartentagebuch hast du all deine Pläne, Ideen, Notizen und Erinnerungen rund um deinen Gemüsegarten gesammelt beieinander und musst nie wieder lose Zettel oder Posts suchen, während du so viel besseres zu tun hast.

 

Das Gartentagebuch im Detail

ein Gartentagebuch abgestimmt auf das Gemüsegärtnern

Für alle Etappen des Gartenjahres findest du passende Vorlagen, um

  • Ideen und Inspirationen zu sammeln
  • deinen Gemüseanbau zu planen,
  • alle Termine des Gartenjahres im Blick zu behalten,
  • deine Gartenarbeiten zu dokumentieren
  • Beobachtungen und Aha-Momente fest zu notieren
  • die schönen Momente festzuhalten
  • dein Wissen zu sammeln

 

Ideensammlung

Überall findet man tolle Ideen für den Garten.
Damit du sie wiederfindest und auch später umsetzen kannst, bietet das Gartentagebuch Platz für Skizzen, Notizen oder Fotos deiner Inspirationen.

 

Mein Garten

Egal warum und wie du „deinen Garten“ festhalten willst, es lohnt sich ganz bestimmt.
Halte als Erinnerung den Ist-Zustand fest oder zeichne deinen Traumgarten als Inspiration. Diese Seite ist dafür reserviert.

 

Jahresübersicht

Hier ist Platz für Aussaat- und Pflanztermine, sowie andere (wiederkehrende) Arbeiten, wie Mulchen, Düngen, Baum- und Strauchschnitt,…
So hast du alle anstehenden Aufgaben immer im Blick und musst nicht ständig durch deine Anbauplanung blättern.

 

Anbauplanung

Behalte die Übersicht über alle Pflanzen, die du anbauen möchtest.
Trage alle wichtigen Informationen zusammen, um während der Beetplanung nicht ständig nachschlagen zu müssen.

 

Beetplanung

Hier kannst du dann deine fertig ausgetüftelten Beetpläne eintragen und einzeichnen.
Diese Seiten kannst du dann als Vorlage zum Bepflanzen deiner Beete nutzen.

 

Beobachten

Sammle die Beobachtungen über deine Anzuchten, deinen Garten und deine Ernte und werte sie regelmäßig aus.
So lernst du viel über die Eigenschaften der verschiedenen Gemüse und Sorten, über die Bedingungen in deinem Garten und kannst außerdem deinen Anbau in Zukunft besser planen.

 

Erinnerungen

Die schönsten Gartenfotos gehören als Andenken in dein Gartentagebuch. Deshalb gibt es jeden Monat extra Fotoseiten.

 

Lieblingssorten-Sammlung

Sammle deine Lieblingssorten, die gut funktioniert und geschmeckt haben und notiere alles Wichtige zu diesen Sorten.
Neben allgemeinen Informationen zum Anbau finden auch deine Beobachtungen oder Tipps von erfahrenen Gärtnern Platz.

 

Wissen

Notiere alle Erkenntnisse und Gartentipps in deiner persönlichen Wissensbibliothek, die stetig mitwächst und erschaffe dir so dein individuelles Gemüsegarten-Nachschlagewerk.

 

einfach, praktisch und nachhaltig

  • praktische Handhabung: Dank der Ringbindung bleibt dein Gartentagebuch immer genau da geöffnet, wo du gerade schreibst, zeichnest oder liest. Außerdem lässt es sich auch noch dann gut schließen, wenn du viele Fotos eingeklebt hast.
  • Schluss mit Zettelchaos: Im Gartentagebuch findet alles rund um die Gartenplanung und -Dokumentation Platz. Alles an einem Ort, kein Suchen mehr.
  • Zeit und Ressourcen sparen: Die Buchbinderinge kannst du einfach öffnen und alles ins Gartentagebuch für das nächste Jahr mitnehmen, das du dauerhaft brauchst, z.B.: die Informationen zu deinen Lieblingssorten, die du über die Jahre gesammelt hast oder die wertvollen Gartentipps von Oma.
  • umweltschonende Produktion: klimaneutral gedruckt mit Bio-Farben auf hochwertigem Recyclingpapier in Deutschland

 

 

 

Für wen ist das Gartentagebuch geeignet?

Mein Gartentagebuch ist das richtige für dich, wenn du dich genauer mit deinem Garten auseinandersetzen willst, um mehr Erfolg beim Gemüseanbau zu haben bei gleichem Arbeitsaufwand und deinen Anbau mit der Zeit besser planbar zu machen.

 

Was bekomme ich jetzt genau, wenn ich das Gartentagebuch kaufe?

Du bekommst das Gartentagebuch mit 184 Seiten im handlichen DIN A5-Format. Das Gartenjournal ist ein Ringbuch mit Vorlagen für Ideensammlung, Planung, Beobachtung und Auswertung deines Gartenjahres, sowie Seiten für deine Wissenssammlung.

 

Ist ein gedrucktes Gartentagebuch denn wirklich nachhaltig?

Auch ich spare gerne Papier und andere Ressourcen wie Druckerfarbe, Transport, Verpackung usw. Ein Gartentagebuch bringt dir allerdings dann besonders viel, wenn du wirklich damit arbeitest.
In mein Gartentagebuch kannst du schreiben, zeichnen und Fotos einkleben, um eben wirklich alle Aspekte des Planens und Beobachtens abzudecken. Das lässt sich digital leider nicht gut abbilden.

Deshalb lege ich wert auf die klimaneutrale Herstellung in Deutschland und den Druck mit Bio-Farben auf Recyclingpapier, sowie dass du viele Teile des Gartenplaners jedes Jahr in deinen neuen Planer übernehmen und immer wieder verwenden kannst.

Das könnte dir auch gefallen …