Meine Empfeh­lungen

Meine liebsten Ressourcen und Werkzeuge fürs Gemüsegärtnern und drumherum

Auch wenn ich überzeugt bin, dass man zum Gärtnern gar nicht viele fancy Dinge benötigt, gibt es doch ein paar Werkzeuge und Helfer, die das Gärtnerleben leichter machen.
Und auch bei der Auswahl der besten (natürlich völlig subjektiv) Saatgutanbieter oder praktischer Materialien zur Verarbeitung der Ernte, sind Erfahrungen doch ganz hilfreich angesichts der riesigen Auswahl.

Deshalb habe ich dir auf dieser Seite meine Lieblingsquellen und -Dinge verlinkt, die mich bei der Arbeit und Freizeit im Garten und danach in der Küche begleiten.
Eine gute Quelle für Werkzeuge sind übrigens auch Kleinanzeigen und Tauschbörsen.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisionslinks (sog. Affiliatelinks) auf externe Angebote. Wenn du über diesen Link kaufst, erhalte ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis verändert sich für dich dadurch natürlich nicht.

IT'S ALL ABOUT SAATGUT

WO KANN ICH GUTES SAATGUT KAUFEN?

Der Frage, was „gutes“ Saatgut ist, habe ich einen ganzen Blogartikel gewidmet.
Bei den folgenden Anbietern findest du jedenfalls biologisch hergestelltes, samenfestes Saatgut, sowie viele alte Sorten. Das entspricht ziemlich genau meiner Definition von gutem Saatgut.
Ich habe bei allen vieren schon (mehrfach) bestellt und kann alle von Herzen empfehlen.

Neben dem Kaufen ist Saatguttauschen sehr zu empfehlen. Nutze dazu z.B. lokale Tauschbörsen oder Social Media.

Auf kleinen Höfen wird in langjähriger Tradition biologisches Saatgut u.a. alter Sorten gezüchtet und somit ein Beitrag zum Erhalt der Kulturpflanzenvielfalt geleistet.

Saat- und Pflanzgut gut von verschiedenen Bio-Saatgutanbietern, u.a. Bingenheimer, Sativa etc.
Außerdem Werkzeug und Gartenausstattung.

Kein klassischer Saatgutanbieter, sondern ein ganz besonderes Projekt.
Jenny hat ein wundervolles Abo mit Bio-Saatgut ins Leben gerufen. Außerdem gibt es tolle Saatgut-Geschenkboxen.

Biodynamisches samenfestes Saatgut in Demeterqualität aus Deutschland und umliegenden Ländern.

SAATGUT AUFBEWAHREN

Ausführliche Tipps zur Saatgutaufbewahrung findest du in meinem Blogartikel zum Thema Saatgut richtig lagern.
Ich selber nutze eine einfache Holzkiste mit meinem Register, sowie meine Saatguttüten-Stempel für die Beschriftung von selbst vermehrtem Saatgut.

So sieht meine Saatgutkiste aus, wenn sie gerade aufgeräumt ist 😉

Meine Saatgutstempel – erhältlich für Saatgut von Nutz- & Zierpflanzen.

Das Register für die Saatgutorganisation – alphabetisch oder nach Aussaatmonaten und in verschiedenen Größen.

NÜTZLICHES IM GARTEN
FÜR DIE ARBEIT & DAS VERGNÜGEN

HELFER IM BEET

Meine liebsten Gartenwerkzeuge und Dinge, die ich häufig und gerne benutze, stelle ich dir hier vor.

  • Gummistiefel: im Hochsommer zu warm, im Winter zu kalt und trotzdem so praktisch für die Zeiten zwischendrin. Meine müssen übrigens bunt sein 🙂
  • Kompostsieb: eigener reifer Kompost ist unschlagbar wertvoll im Garten und für die Anzucht. Damit er richtig schön feinkrümelig wird, hilft ein Kompostsieb.
  • Fugenkratzer*: Während mich Beikräuter in den Fugen inzwischen nicht mehr stören, ist das Unkrautmesser ein beliebtes Gartentool geblieben. Ich verwende es zum Beispiel gerne, um Aussaatrillen zu ziehen oder vor der Aussaat Beikräuter aus dem Beet zu entfernen.
    Ich habe nicht genau das verlinkte Modell, aber ein vergleichbares.
  • Gartentagebuch: Nicht direkt für die Arbeit IM Garten, aber für alle Arbeiten rund um deinen Garten.
    Für mich eines der wertvollsten Gartentools überhaupt.
  • Erdballenpresse: Mach dir deine Töpfe für die Anzucht doch einfach selbst – aus Erde.
    Die Vorteile: platzsparender als viele kleine Töpfe, weniger Plastik und du beschädigst beim Pikieren keine Wurzeln, weil du das ganze „Töpfchen“ umsetzt.
  • Vlies: Wenn du gerne die ganze Saison ausnutzen möchtest und keinen Frühbeetaufsatz besitzt, wie ich, kann ein Schutzvlies dir gute Dienste leisten.
    Schon mit einem dünnen Vlies kannst du deinen Pflänzchen im Frühjahr ein paar Grad mehr gönnen und das Wachstum erleichtern.

GARTEN GENIEẞEN

Vor lauter Arbeit darf man das Genießen im Garten nicht vergessen – abends oder in der kalten Jahreszeit auch gerne am Feuer.
Die verlinkten Produkte sind ähnlich denen, die wir nutzen.

Ob zum Lesen, Garten (oder Kinder) beobachten oder für den Mittagsschlaf – so  gehts besonders gemütlich.
Da herrscht sofort ein bisschen Urlaubsstimmung.

Seit wir einen Feuerkorb haben, sitzen wir selbst im Winter manchmal nachmittags im Garten.
Es ist so schön ins Feuer zu schauen und vielleicht sogar dabei sein Stockbrot in die Glut zu halten. Wenn es ganz spontan sein soll und zu spät für den Hefeteig ist, schmeckt übrigens auch über dem Feuer geröstetes Brot mit Butter sehr lecker.

PRAKTISCHE HELFER IM HAUS

UTENSILIEN FÜR DIE VERARBEITUNG DEINER ERNTE

Eine tolle Sache am Gemüsegärtnern ist ja die Ernte. Wenn es gut läuft, kannst du so viel ernten, dass du einen Teil davon sogar haltbarmachen kannst/musst.
Auch hierfür braucht es neben Gläsern, Töpfen und einer Schöpfkelle nicht viel. Einige besonders nützliche Helfer möchte ich dir aber empfehlen.

  • Trichter mit großer Öffnung: ist für das Einkochen unerlässlich. Sowohl für das kleckerarme Einfüllen von Marmelade, Kompott oder dem Sud deiner Gurken ist so ein Trichter sehr hilfreich.
  • Heber für Gläser: Sobald du nicht nur Marmelade machst, sondern einkochst, musst du die vollen Gläser irgendwie aus dem heißen Wasser holen. Dafür gibt es spezielle Heber, mit denen du dir dabei nicht die Finger verbrennst.
    Ich habe dieses einfache Set, benutze allerdings nie den Öffner.
  • „Liebe im Glas“*: in diesem Buch von Britta Gädtke findest du viele tolle und abwechslungsreiche Rezepte zum Einmachen.
  • Gemüsebürste*: damit Wurzelgemüse lange haltbar bleiben, solltest du sie nicht waschen, sondern höchstens mit einer Bürste den groben Dreck entfernen. Auch bei sehr erdigen Kartoffeln usw. erleichtert dir so eine Bürste die Arbeit.
    Eine weichere Bürste ist für empfindlichere Gemüse oder Obst zu empfehlen.
    Die Bürsten, die ich habe, gibt es leider nicht mehr. Die verlinkte ist aber sehr ähnlich.

Und jetzt wünsche ich dir viel Freude im Garten und beim Ernten und Genießen.